Lärmresistent

Prellungen, Platzwunden, Schürfungen, Knochenbrüche: so sah es mal aus, wenn ich mich amüsiert habe. Das war so ziemlich genau vor meiner großen Konzertabstinenz, vor rund 3 Jahren. Damals stand ich mindestens einmal alle 2 Monate auf einem Konzert in der ersten Reihe. Und wie das bei der Musik die ich zu hören beliebe nun einmal so ist fliegen da gehörig die Fetzen, u.a. auch meine.

Nach der Persistence Tour im Dezember 2005 in Nürnberg folgten nur noch 2 Konzerte, danach beantragte ich Frührente. Grund: ich hab bei der Persistence Tour zu tief in den Spike Circle geschaut und kann mich nur noch daran erinnern wie ich im Backstagebereich zwischen den Jungs von Bleed The Sky aufgewacht bin, die versuchten mich mit jeder Menge Bier wieder hochzupäppeln. Die Schmerzen der Blessuren an meinem Körper konnten so ganz einfach bis zum nächsten Morgen betäubt werden. Das war dann auch ungefähr der Zeitpunkt an dem ich merkte, dass ich keinen Geldbeutel mehr habe. Man muss solche Konzerte einfach lieben!

Nach all der Zeit feierte ich zusammen mit Linkin Park dann in Stuttgart meine Rückkehr. Und ich müsste lügen wenn ich behaupten würde, es hätte keinerlei Wirkung gehabt. Eigentlich hat mich die Konzertsucht wieder voll gepackt. Daher schaue ich jetzt wieder regelmäßig in sämtliche Eventkalender rein und lasse mich mit Newslettern von Ticketagenturen bewerfen. Und die nächste Tour steht schon:

Taste of Chaos 2009

Am 08. Dezember gibt’s in München Freimann im Zenith das Taste of Chaos, und weil da zwei von mir viel gehörte Bands auftreten bin ich natürlich voll am Start: Killswitch Engage und In Flames. Praktisch an der Sache ist ja, dass ich nur einmal für die beiden Bands bezahlen muss, die ich mir sonst auf zwei verschiedenen Konzerten reingedrückt hätte. Aber ich geh bestimmt auch auf Folgekonzerte, von daher … meh …

Somit gibt es auf meiner Liste nur noch 3 Bands, die ich unbedingt sehen muss bevor sie sich auflösen bzw. bevor ich mich auflöse. Kommt drauf an, was zuerst passiert. Wenn also irgendwer realistische Konzertdaten für Soilwork, Dry Kill Logic oder Tool außerhalb des Rahmens eines großen Festivals kennt, dann bitte immer her damit.

Jetzt freue ich mich aber erst einmal auf den Dezember. Und ich hoffe dieses Mal spare ich mir den Arzt und einen neuen Geldbeutel denn was anderes als die erste Reihe wäre Frevel.

Advertisements

Let 'em bounce in the moshpit!

Es gibt Momente, da denkt man an etwas das man gerne hätte oder machen würde. „Ach, hätte ich jetzt gern ein Eis.“ oder „Ich würde dieses Wochenende gerne mal wieder auf eine Party gehen.“ sind nur zwei einfache Beispiele für solche Momente. Und wie toll ist es dann, wenn jemand diese Gebete erhört und man seine Wünsche erfüllt bekommt? Richtig, man freut sich wie ein Kleinkind. Fast fühlt man sich, als hätte man es geradezu heraufbeschworen.

Mir so mit meinem Onkel passiert. Dieser arbeitet in der Firma, für die ich im Auftrag meines Arbeitsgebers den Support leiste. Irgendwie hat er meine Telefonnummer bekommen und mich angerufen. Vollkommen darüber erstaunt von ihm zu hören, traf mich auch gleich der nächste Hammer. „Ich hab hier 2 Tickets für Linkin Park. Magst mitkommen?“ fragte er mich, so als ob es wirklich nötig gewesen wären. Gerade noch ein paar Minuten zuvor dachte ich an mein letztes Konzert, das war As I Lay Dying zusammen mit Bullet For My Valentine, und wünschte mich dorthin zurück. Oder ein anderes Konzert. Auf alle Fälle Konzert. Ganz vorne im Moshpit stehen und die Kacke dampfen lassen. Ach, herrlich.

Natürlich sagte ich ihm zu, auch wenn Linkin Park jetzt nicht unbedingt meine erste Wahl ist. Aber hey, einem geschenkten Gaul haut man nicht auf’s Maul … oder so ähnlich … Ich bin wirklich gespannt, wie die live drauf sind und ob bei deren Konzerten auch gut was los ist. Richtig geil wird sowas nämlich nur, wenn sich die Leute ordentlich mitreißen lassen. Dazu gehört auch eine gute Performance der Künstler. Ich kann’s kaum erwarten!

Steigen wird das Ding am Donnerstag, den 30. Juli 2009 in Stuttgart, Einlass ist ab 18.30h. Die Tickets dafür gibt’s bei Eventim. Wer Linkin Park also was abgewinnen kann, 60 Euronen locker hat, problemlos nach Stuttgart kommt und mich schon immer mal jenseits des geschriebenen Wortes kennen lernen wollte, der ist herzlich dazu eingeladen mitzumachen!

Und weil ich grad so in Musiklaune bin hab ich ein ganz besonderes Bonbon für Euch. Anbei ein absolut gigantischer „Gute Laune“-Rocksong von The Joys, auf den mich meine Freundin aufmerksam gemacht hat. Das gute Stück hört auf den Namen Do I und animiert seine Hörer zum unkontrollierten mitmachen. Frisch, frech und voller Energie! Ich kannte die Band bis vor kurzem nicht und auch sonst scheinen sie sehr unbekannt zu sein. Dafür gibt es auf deren Homepage (oder sowas ähnliches) den Track Do I und andere Songs zum Download; für alle, die mal reinhören wollen. Und jetzt viel Spaß beim abrocken. Unbedingt laut aufdrehen, dieser Song schreit geradezu danach!

[media id=1 width=425 height=350]

Bereits jetzt meine ganz persönliche Hymne des Sommers 2009 – auch wenn der erst noch kommt.