Der goldene Schuss

Gestern wurde mir endgültig der goldene Schuss von Square Enix verpasst und jetzt bin ich wirklich abhängig:

Ja, so ist das. Gestern kam per Newsletter die Nachricht rein, dass Final Fantasy XIV endlich vorbestellbar ist. Sowohl für den PC als auch für die PS3. Für den PC gibt es sogar schon die Collector’s Edtion, bei der ich natürlich ohne lange zu überlegen zuschlagen musste.

Jetzt kommen wir zu dem Problem an der Sache, der Part mit den suchtgesteuerten Entscheidungen: eigentlich will ich Final Fantasy XIV ja lieber auf der PS3 zocken, aber glaubt Square Enix ernsthaft, dass ich seelenruhig dasitzen und auf das Release der PS3 Version im März 2011 warten könnte, wenn man am PC bereits Ende September durchstarten darf? Natürlich glaubt Square Enix das nicht, deswegen sind die beiden Veröffentlichungen (vermutlich) auch zeitlich versetzt, damit solche Dopeheads wie ich das Spiel zweimal kaufen – nur um keine Sekunde zu verpassen.

Jedenfalls bin ich voll startbereit für Calaelen’s kleine FFXIV Community. Und mit dem Gästepass der Collector’s Edition und dem zweiten Account, der bei der PS3 Version dann zwangsweise enthalten ist, gewinne ich vielleicht sogar noch jemand anderen für das Spiel – ich habe da auch schon ein semi-williges Opfer im Auge. Oder in anderen Worten: ich werde meine Mitmenschen so anfixen, wie ich damals angefixt wurde. Wie nennt man das dann? Virale Kundenbindung?

Square Enix is my dealer and I’m her little tool.

Advertisements