Der mit dem Tänk tanzt

Eine traurige, aber leider wahre, Tatsache ist es, dass der Dolchschurke zu einer aussterbenden Rasse gehört. Wenn ich am Tag 10 Schurken sehe, dann haben 7 davon Schwerter, 2 tragen Kolben und einer hat Dolche – ich selber. Die Gründe dafür liegen scheinbar auf der Hand. Da es mit Dolchen nur sinnvoll ist entweder auf Meucheln oder Kampf zu skillen entscheiden sich Kämpfer über kurz oder lang lieber für Schwerter, da der angerichtet Schaden damit einfach weit höher ist – egal von welcher Position aus. Daher werden Kampfschurken mit Dolchen auch immer belächelt und lächerlich gemacht, deren Schaden ist einfach peinlich (ich hab’s versucht, es ist ein Trauerspiel). Um nun als Meuchler punkten zu können muss man sich immer hinter dem Ziel befinden, für viele ist das Solo einfach zu schwer spielbar. Zugegeben, es erfordert Übung, Taktik, eine irre hohe Trefferwertung und eine gesalzene Prise Glück um damit Solo nicht komplett unterzugehen. Die wahre Stärke des Meuchlers entfaltet sich in einer Gruppe mit einem Tank. Und genau da kommen wir zum eigentlichen Grund warum es keine Dolchschurken mehr gibt …

Also nochmal kurz zur Erinnerung: Dolchschurken skillen idealerweise auf Meucheln und haben ihren Platz somit hinter dem Mob, der von einem Tank festgehalten werden sollte. Im optimalen Fall läuft das mit einer Gruppe in einer Instanz ungefähr so ab (als Beispiel diene ich):

  • Der Tank pullt den Mob
  • Der Tank spottet/weiht den Mob
  • Der Tank macht alles mögliche um Aggro aufzubauen
  • Fermín schleicht sich hinter den Mob
  • Fermín wirkt Erdrosseln
  • Fermín wirkt Verstümmeln
  • Fermín wirkt Finte
  • Fermín wirkt Verstümmeln
  • Fermín wirkt Blutung
  • und immer so weiter etc pp

Wir stellen uns jetzt also vor, der Tank steht wie ein Fels in der Brandung, er wankt nicht und fängt jeden Schlag des Mobs ab – er wird stationär und hält den Mob immer bei sich, welcher sich nicht vom Tank abwendet. Ein Traum für mich, denn so kann ich mein gesamtes Repertoir an Skills in den Mob hineinpfeffern und meinen Teil dazu beitragen, dass dieser so schnell wie möglich umfällt. Das ist der optimale Fall. Leider habe ich bisher nur 3 Tanks erlebt, die es wirklich schaffen zum Fels zu werden. Die meisten sind eher wie ein Blatt im Wind. Nach dem Pull des Mobs erwacht in vielen Tanks sowas ähnliches wie ein Tanztrieb. Sie rennen dann links und wieder rechts, vorwärts und rückwärts oder auch mal um den Mob herum – und mein Ziel natürlich immer schön brav hinterher. Könnt Ihr Euch vorstellen, wie schwer es ist irgendeinen Treffer mit einem meiner Skills zu landen wenn die Sau nicht still hält? Tank tanzt mit Mob tanzt mit Fermín. In den meisten Fällen bin ich nur am laufen, immer versucht wieder irgendwie hinter den Mob zu kommen. Wenn jemand so einen unstillbaren Bewegungsdrang hat, dann soll er Quake 3 spielen – oder ’nen Meuchelschurken. Ich brauch das ehrlich gesagt nicht. Wenn ich ein Ziel haben will, dass sich vor lauter Angst in die Hosen scheisst wenn es mich erblickt und wie ein erschrockenes Kleinkind kreischend im Zickzack durch die Pampa rennt, dann geh ich auf’s Schlachtfeld.

Und das muss dann auch der Punkt sein, an dem der geneigte Dolchschurke seine Dolche wegwirft, das Geld zum respeccen ausgibt, sich 2 Schwerter holt und ab dann nur noch wild um den Mob kreist – er passt sich dem Können heutiger Tanks an. Vielleicht ist das aber auch eine Taktik, die ich noch nicht kenne. Eventuell droppen die Mobs bessere Items wenn ihnen nur schwindlig genug ist, wer weiß?

Fazit: Vergesst, was Ihr bisher gehört oder gelesen habt. Dolchschurken mit Meuchel-Skillung sind nicht lächerlich, wir brauchen kein l2p und unser Schaden übersteigt alles was Ihr Euch auch nur ansatzweise ausmalen könnt – unser Tank müsste nur mal die Hummeln aus seinem Arsch lassen.

Und jetzt mal zu einem ganz anderen Thema. Warum glaubt Ihr heißt der Tank eigentlich Tank? Bevor wir diese Frage beantworten sehen wir uns erstmal ganz genau an, was so ein Tank eigentlich macht.

Ein Tank …

  • … eröffnet den Kampf
  • … hält die Mobs bei sich um seine Gruppe damit zu schützen
  • … behält die Mobs bei sich wenn die Gruppe flüchten muss

Das bedeutet, dass ein Tank sehr viel aushalten muss. Daher hat ein Tank …

  • … möglichst viele Lebenspunkte
  • … eine möglichst hohe Verteidungswertung
  • … eine möglichst hohe Blockwertung

Und mit welchem unzerstörbaren Kriegsgerät hat diese kleine Kampfmaschine nun Ähnlichkeit?

  1. Einem Kochlöffel
  2. Einem Tampon
  3. Einem Behälter zur Bevorratung bzw. Lagerung von Flüssigkeiten

Die richtige Antwort ist weder 1, noch 2, noch 3 sondern 4. Einem Panzer. Ja, wer hätte es gedacht. Und wer nun des Englischen mächtig ist, der weiß das „Tank“ das englische Wort für Panzer ist. Und wenn man sich nun ein englisches Wörterbuch anschaut und dort das Wort „Tank“ herblättert, wird man unter anderem folgendes finden:

tank /tæηk/
-noun
[…]
3. Military. an armored, self-propelled combat vehicle, armed with cannon and machine guns and moving on a caterpillar tread.
[…]

Und für alle, die Lautschrift nicht lesen können hier nochmal der Grundkurs. Das Ding spricht sich Tänk. Mit ä. Nochmal: Tääänk. Mit ä. Da ist ein ä. Mittendrin in dem Wort. ä. Tänk. Ihr übt das jetzt solange bis Euch Eure blutige Zunge um Erbarmen bittet. Die Kunst des Tänkens hat nichts, ich wiederhole, rein gar nichts mit dem Befüllen eines Behälters zu tun! Tanken tut man sein Auto! Ein Tank ist sowas hier. Lest Euch den Artikel auf Wikipedia durch. Steht da irgendwas von Verteidigung, Blocken oder Gruppe schützen? Man kann einen Tänk zwar auch befüllen (vorzugsweise mit Donnerbräu), hat aber nichts mit seiner Klassendefinition zu tun. Es tut mir leid, aber Leute die im TS von tanken und nicht von tänken (es tut so weh das so zu schreiben) reden, verursachen mittlerweise Brechreiz bei mir.

Und alle, die Brechreiz ganz toll finden und eingedeutschte Wörter mögen, die sollen sich an Blizzards Neologismus halten und den Tänk ab sofort Brecher nennen. Brecher oder Tänk. Ihr habt die Wahl. Aber den Nächsten, den ich im TS bei einer falschen Aussprache erwische, dem lass ich die Ohren bluten. Ich kann ganz lustige schrille Töne machen an meinem Computer.

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare

  1. garnar

     /  4. März 2008

    Sehr gut und unterhaltsam geschrieben!
    Ich kann dir gut nachfühlen, hab auch kurze Zeit die Meuchelei ausprobiert und wars ebenfalls leid immer dem Mob hinterherzulaufen.
    Also hab ich mich dem Können vieler Tänks angepasst und auf Kolben zurückgespecct. Wobei ich aber auch sagen muss das es mir viel Spaß macht im PvP die total genervten Gegner zu sehen.

    Waffenschwingender Gruß
    garnar

    Antwort
  2. Saloraan

     /  4. März 2008

    *Voll und ganz hinter dir steh :P*
    Ich hab bis lvl 54 Meuchelschurke gespielt und bin jetzt seit 3 Leveln mit einem Schwert in der Main unterwegs, auch wenn ich davon noch nicht ganz nachvollziehen kann was der vorteil is. Ich bin gewohnt im PvE den Gegner bewegungsunfähig zu machen und im ins Kreuz zu springen. Und JA die (ich nenn sie mitleerweile wirklich so weil mir, wenn ich laeute im TS hab die meisten auch auf der Hordenseite TANKS nennen) laufenden Zapfsaeulen sind überall ÜBERALL.
    Hab jetzt quasi nem befreundeten Schamanen zum stillstehen verdonnert.
    Er zieht ich geh in Deckung, Mob laeuft an mir vorbei und ich hau in Rücken. Bevor der seinen 2ten Zauber draussen hat, fallen die meisten um. Wenn sie überhaupt da ankommen und nicht auf dem Weg mit einem Dolch im Rücken umkippen.

    Aber ich hab das ja noch nicht so verrissen. WOW gibts doch schon länger oder Spiel ich die ganze Zeit mit Anfängern. Ich mein ich bin hier der „Kacknoob“ der noch keinen lvl70 char hat.

    Damage mit Dolchen wird unterschaetzt. Ausserdem bis jetzt lieb ich dieses: Stoffie raussuchen, von hinten anschleichen, Erster schlag, meistens krieg ich noch ein meucheln hinterher und dann fallen viele sowieso schon hin und wenn nicht, huepf „über ihn weg“ und hau noch ein meucheln rein. PvP kann lustig sein.
    Aber ich hab ja noch kein PvP mit 70 hinter mir, aber ich seh schon. Da kommen noch frustrationen auf mich zu.

    Nur schad das ich durch meine neue Arbeit grad Abends immer so tierisch müde bin und garnicht mehr zum zocken komm.

    Schön geschrieben.
    Wir sehen uns
    (Hab angefangen nen HM bei dir zu spielen, muss ja mal „hallo“ sagen :P )

    Bin sowieso mal für ein Klassentreffen der Blogger:
    Wenn sich die Blogger mal treffen und vielleicht mal pro woche vor sich hinzocken werden neuigkeiten ausgetauscht und es kann vielleicht nicht immer frustrierend sein weil ja alle Ahnung haben :P

    Antwort
  3. @garnar: Zu diesen total genervten Gegnern zähl ich auch. Kolbenschurken machen mich fertig – psychisch. *rolleyes*

    @Saloraan: Eine Bloggergilde, wie? Nette Idee, allerdings würde das schon wegen meiner selten gewordenen Anwesenheit im Spiel nicht klappen. Irgendwie ist die Luft raus, absolut keine Motivation mehr. Ich bin derzeit auf der Suche nach einem anderen Spiel.

    Antwort
  4. Laut deiner Definition zähle ich meinen alten Calamor dann lieber zu den
    brechenden Tänks als zu den tankenden Brechern.

    Achja Schwertschurke: Mausrad hoch, Mausrad runter, Mausrad drücken – Dmg Meter ausstellen, weil man eh immer oben steht ;-)

    PS: *hust* Lord of the Rings *hust* deutscher RP-Server Belegaer * hust* Caladros *huuuuuuust*

    Antwort
  5. Saloraan

     /  5. März 2008

    HeHe…
    Ich wuerd mal überhaupt gern mal wieder Spielen das letzte mal is schon wieder 2 Wochen her bald haette ich mir einen Monatsbeitrag sparen koennen.

    Sag wenn du was neues gefunden hast zum testen :P

    Und neeein ^^ Nicht gleich ne Gilde auf machen wegen jedem firlefanz :P nur gelegentlich miteinander Spielen auf der gleichen Seite chars erstellen oder so Sachen.
    Dann loggt man sich mal ein schaut in die Friendlist und sieht …“mooment Fermin is ja auch online mal kucken was der so treibt oder was der vor hat“ dann quatscht man ueber die grausamkeit eines virtuellen wow lebens, was alles besser sein koennte am schluss verkloppt man noch boese menschen amuesiert sich das der andere wirklich nett is und padauz am schluss hat man schlimmstenfalls wieder spass…etwas spass :P

    abraten kann ich dir von:

    -eve-online: habs 2 monate gepielt. meine persoehnliche erfahrung trotz gilde: es zieht sich und die kaempfe sind einfach eher langweilig und das ganze riesenschlachten usw. bis es mal dazu kommt vergeht ne lange zeit. Ausserdem …da erst mal durchfummeln durch 5 munitionstypen pro waffe stunnern scannern ufff…

    ich wollt dann noch

    http://eu.aiononline.com/de

    AION unbedingt ausprobieren aber bis das draussen is zock ich wow/arbeite :P

    Aber das sieht ziehmlich geil aus und is vielversprechend grafik nett ideen mal was neues nette fluegel :P und pvp is auch dabei: find ich dolle ^^

    Antwort
  6. freshp

     /  5. März 2008

    Hiho!

    Das mit dem tanzenden Tank hat manchmal aber eine ganz einfache Erklärung. Denn als Tank muss ich dafür sorgen, dass ich alle Mobs vor mir habe, um deren Schlägen ausweichen oder sie parieren zu können. Und manche Mobs schaffen’s irgendwie immer, in den Rücken des Tanks zu gelangen.. *grrrr* Und dann geht der „Tanz“ los… *zwinker*

    Antwort
  7. @Calaelen: Pass auf, dass Du mir mit Deinem tänkenden Husten nicht in den Blog brichst. Lord of the Rings habe ich getestet, aber das hat meinen Nerv nicht wirklich getroffen. :-/

    @Saloraan: Also bei EVE habe ich inzwischen 5 Accounts, weil ich immer wieder eine Trial wollte ;-) Mir haben die 14 Tage immer ziemlich viel Spaß gemacht, mit dem Spiel konnte ich mich sehr schnell anfreunden. Am meisten Spaß gemacht hat mir immer die Rolle des Händlers, ich konnte mich da immer voll reinsteigern den Markt zu beobachten und von einer Station zur anderen zu düsen. Aber weil ich immer die Befüchtung hatte, dass der Spielspaß kaum über die 14 Tage andauern würde habe ich es noch nie bis zu einem vollen Account geschafft. Der Installer für Trinity liegt aber schon wieder auf meiner Platte rum ;-) Und ja, auf Aion warte ich auch. Das möchte ich unbedingt testen. Ist schon ein Release bekannt? Ende März werde ich mir erstmal Spellborn anschaun, das interessiert mich auch sehr. Die erste Euphorie bzgl. Warhammer verfliegt inzwischen schon wieder bei mir, ich glaube die Community wird dort über kurz oder lang genauso schlimm wie bei WoW. Und dadurch, dass das ganze unter dem Siegel von EA rauskommt sehe ich extrem schwarz für professionellen ingame Support. Außerdem schiele ich schon seit geraumer Zeit zu unseren koreanischen Nachbarn – Stichwort „Ragnarok Online II“ …

    @freshp: Gut, ich bin kein Tank, daher kann ich das nicht beurteilen, aaaaber … für mich sieht das immer so aus, als ob der Mob sich erst dann bewegt, wenn sich auch der Tank bewegt. Sollte der Mob sich von alleine bewegen und der Tank muss wieder versuchen vor diese zu kommen, dann ist es auch kein Kritikpunkt. Aber es gibt bestimmt auch genug Tanks die den Mob zu einem Positionswechsel veranlassen.

    Antwort
  8. Gast

     /  3. April 2008

    Leider hast du keinerlei Ahnung vom Tanken und stellst das hier eindrucksvoll zu Schau. Wenn man nur einen Mob tanken muss ist das sicherlich kein Problem der Fels zu sein. Leider hat man es meist mit ner ganzen Mobgruppe zu tun. Da muss man nunmal laufen um die Aggro wieder von dem Heiler runterzukriegen.

    Oder irgend son DD’ler – vorzugsweise Schurke – focust mal wieder nicht das angesagte Ziel. Somit darfst du auch dahin rennen um den Mob wieder runterzuspotten.

    Also immer auch mal auf die anderen schauen und nicht glauben man selbst sei der Nabel der Welt. In deinem Fall ist doch eigentlich die ganze Gruppe nur da um dich darin zu unterstützen deinen Dämätsch rauszuhauen? Richtig??

    Also in diesem Sinne HF

    Antwort
  9. @Gast: Dass ich kein Tank bin steht ausser Frage. Dass ich keine Ahnung habe, mag zur Hälfte wahr sein. Von der Praxis habe ich sicherlich keine Ahnung, aber die Theorie dürfte so jedem ziemlich geläufig sein, da jeder, der sich etwas mit der Materie beschäftigt, um die Funktionen und Fähigkeiten eines Tanks weiß. Spätestens nach dem n-ten Instanzbesuch, der erfolgreich verlief, versteht man als nicht-Tank in der Gruppe die Rolle des Tanks.

    Und wie bereits in dem Kommentar vor Dir erwähnt, spiele ich nicht auf Mobgruppen an. Dass da etwas mehr Bewegung angesagt ist, ist mir vollkommen klar. Es geht hier explizit wirklich nur um einen einzigen Mob. Und da ist es nun mal so, dass es viele Tanks einfach irgendwie nicht schaffen ruhig zu bleiben. Der Tank pullt den einzelnen Mob und ich schleiche mich in den Rücken des Mobs, da geht der Tank plötzlich einen Schritt zurück und zieht den Mob somit von mir weg. Ich schleiche nach und wieder geht der Tank mit dem Mob einen Schritt zurück oder dreht den gesamten Mob, so dass ich plötzlich vor ihm stehe. Der Tank ist bis zu diesem Zeitpunkt der einzige in der Aggroliste und der Mob kann auch keine Angriffe durchführen, die die Gruppe in einem Kegel vor ihm getroffen hätten. Welchen Grund hat der Tank also den Mob herumzuschleudern? Richtig, keinen. Warum macht er es aber trotzdem? Viele Tanks mögen es ja beherrschen einfach stehen zu bleiben, es gibt aber auch genug, die mit einzelnen Mobs Waltzer tanzen.

    Und ja, meine Aufgabe ist es Schaden zu machen, und zwar auf das vom Tank definierte Hauptziel, daher greife ich auch gerne mit Assist auf dem Tank an. Falsch ist, es dass ich andere Ziele fokussiere. Auch falsch ist es, dass meine Gruppe nur dafür da ist, dass ich meinen Schaden raushaue. Vielmehr ist es so, dass ich dem Tank dabei helfe den Mob oder die Mobs zu kontrollieren. Nierenhieb wenn einer ausbricht, Blenden wenn die Nuss direkt auf den Heiler kommt. Viele derartige Kleinigkeiten. Und um meine Aggro kümmert sich auch keiner, die muss ich selber kontrollieren, was ich auch mache. Ich tue alles um nicht über den Tank zu kommen. Das mag zwar nicht immer so gewesen sein, aber wir alle brauchen eine gewisse Zeit um die Klasse, die wir spielen, verstehen zu lernen. Aber das kann nur wissen, wer mit mir mal in einer Gruppe war. Und es hat sich bisher auch noch nie jemand über mich beschwert, vielmehr wurde ich bereits einige Male als positive Ausnahme unter den Schurken gelobt. Ich weiß, dass es auch da sehr viele schwarze Schafe gibt, die meinen ständig an erster Stelle im DamageMeter stehen zu müssen. Ich hingegen habe nicht mal einen DamageMeter, weil es mich nicht interessiert. Mein Interesse liegt nur darin, den Mob / die Mobs schnell zu legen, so dass keiner sterben muss.

    Und nur, damit es nicht falsch ankommt: ich greife hier sicherlich nicht alle Tanks an. Ich habe auch schon mit genug Tanks in einer Gruppe gespielt, die wirklich sehr, sehr gut waren. Besonders beeindruckt bin ich ja immer noch von tankenden Paladinen. Ich greife nur diejenigen Tanks an, die mir als Grundlage für obigen Text dienten. Und die wissen, dass sie gemeint sind, wenn sie das hier lesen.

    Ich bin immer offen für ernsthafte Diskussionen und nehme konstruktive Kritik gerne auf, daher möchte ich Dich bitten auf derart haltlose Vorwürfe in Zukunft zu verzichten.

    Antwort
  10. Wenn einer in der Gruppe mit „PvP rumhüpfen und im Kreis laufen“ anfängt, fliegt derjenige nach einer Warnung raus. Es gibt echt noch Spieler die glauben, dass NPCs das irgendwie beeindruckt…

    Antwort
  11. habb

     /  21. August 2008

    saugeil geschrieben und leider die nackte wahrheit

    Antwort
  1. Fermin erklärt den Tanz mit dem Tank « alles-am-en.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: